ARDS Definition und Pathophysiologie

Was bedeutet ARDS ausgeschrieben ?  Acute Respiratory Distress Syndrom    Wann und wie wurde das ARDS erstmalig beschrieben ?  1967 als ein Symptomkomplex mit akut einsetzender Dyspnoe, Hypoxämie und reduzierter Lungenkomplience.    Definition ARDS ?  Das ARDS ist eine immer lebensbedrohliche Schädigung der Lunge, sie ist häufig mit einem Multiorganversagen ( SIRS ) assoziiert und …

Endotracheales Absaugen

Wonach richtet sich die Häufigkeit des Absaugens ?  Nach der Sekretmenge (routinemäßiges Absaugen ist nicht notwendig)    Woran erkenne ich, dass ein Patient abgesaugt werden muss ?  -Hörbare Rasselgeräusche  -Anstieg des Beatmungsdrucks  -Verschlechterte Sauerstoffsättigung    Welche Materialien benötige ich für ein endotracheales Absaugen ?  -Händedesinfektionsmittel  -Schutzhandschuhe  -Sterilen Handschuh  -Passenden sterilen Absaugkatheter  -Absauggerät bzw. Absaugvorrichtung  -Absaugschlauch …

Symptome, Diagnostik und Therapie des ARDS

Nenne die klinischen Symptome eines ARDS  Innerhalb weniger Tage nach dem auslösenden Schädigungsereignis treten Tachypnoe und Dyspnoe (Lungenödem) auf. Es liegt charakteristischerweise eine Hypoxämie vor. Die Körpertemperatur kann abfallen (Hypothermie) oder steigen (Hyperthermie oder Fieber).    Das typische klinische Bild umfasst:  Tachypnoe  Dyspnoe  Zyanose  Unruhe  Verwirrtheit    Nenne Komplikationen bei einem ARDS  Als Komplikation kann …

Asthma Bronchiale

Wie lässt sich ein allergisches von einem nicht allergischen Asthma unterscheiden ? Im Labor beim Allergischen Asthma ist das IGE erhöht    Komplikationen das Asthma Bronchiale  Status Asthmatikus  Cor Pulmonale  Lungenemphysem  Respiratorische Insuffizienz    Therapie des Asthma bronchiale  Beta-2-Sympatomimetika  O2 maximal 3-4 Liter  Sedierung  Sitzende Lagerung  Kortikoide  Magnesium  ACC  Ausreichend Flüssigkeit  Antihistaminikum    Inhalativ  Oxis  …

Sepsis / SIRS (Thx Roadreaper)

Definition  Sepsis Entsteht durch pathogene Mikroorganismen, ihre toxische Stoffwechsel- und Zerfallsprodukte oder von Toxinen allgemein, die periodisch oder kontinuierlich von einem Herd in den Blutkreislauf gelangen der Infektionsherd als Ausgangspunkt Invasion pathogener Keime Bildung und Aktivierung von Mediatoren morphologische Destruktion von Zellmembranen und Zellstrukturen als Grundlage der Organschädigung MODS und MOF als Endpunkt des septischen …

Sepsis

Nenne Quellen für eine Sepsis  Fremdkörper:  Infizierte  Katheter,  Gefäß- und Endoprothesen,  Künstl. Herzklappen,  SM-Elektroden,  Infizierte Infusionen,  therapeutische Maßnahmen wie z.B. ERCP.    Respirationstrakt beatmungsassoziierte Pneumonie,  Aspiration, Lungenabszesse,  ARDS    Gastrointestinal:  Ischämisch geschädigte Darmwand,  Nahtinsuff,  Abszesse,  Peritonitis,  Choliangitis,  Divertikulitis.   Urogenital:  Urosepsis,  Pyelonephritis,  Harnstau mit aufsteigender Infektion,  postpartale Komplikation.   Haut / Gewebe:  Weichteile Trauma,  Verbrennungen,  …

SIRS

Was bedeutet SIRS ausgeschrieben ? Systemic Inflamatory Response Syndrom   Definition SIRS ? SIRS ist die allgemeine, generalisierte Reaktion des Körpers auf eine schwere Schädigung jeder Art. Durch die Freisetzung von Mediatoren ausgelöste Aktivierung des Immunsystems mit überschießender systemischer Entzündungsreaktion. Konsekutive Vasodillatation, Hypovolämie, capyillary-Leag-syndrom.   Welche Kriterien kennzeichnen eine SIRS ? Fieber größer gleich 38 …

Myokardinfarkt und PTCA ( Thx Roadreaper )

Definition  der Myokardinfarkt ist eine ischämische Myokardnekrose meist auf dem Boden einer hochgradigen Koronararterienstenose oder eines Verschlusses derselben  Inzidenz 100 300/10 000/Jahr  die Pathogenese basiert auf einer Arteriosklerose mit Plaquebildung, Plaqueruptur und konsekutivem thrombembolischen Verschluss der Koronararterie    Plaquebildung  in den Koronarien kommt es zu einer Verschlechterung der Intima    Klinik  Angst  Schmerzsymptomatik nicht primär …

Hämodynamik Wirkung von Medikamenten und Medikamentöse Therapie

Wie wirken Betablocker ?  Sie blockieren die Beta-Rezeptoren und verändern so die Katecholamin-Wirkung.  Haben somit eine komplexe anti-hypertensive und anti-arhythmische Wirkung    Wie wirken Calciumantagonisten ?  Sie blockieren den Calciumkanal und vermindern somit den peripheren Gefäßwiderstand. Durch die Blockade des Calciumkanals wirken sie im Herzen inotrop, batmotrop und chronotrop. Die endotheliale Funktion wird positiv beeinflusst  …

Bronchialkarzinom

Risiko Faktoren für ein Bronchialkarzinom Rauchen  Asbest  Feinstäube  Arsen  Chrom  Nickel  Cadmium  aromatische Kohlen-Wasserstoffe  wahrscheinlich Dieselabgase    In welchem Alter tritt ein Bronchialkarzinom meist auf?  um die 50    Symptome des Bronchialkarzinoms ?  erst mal keine Husten  Auswurf Massive Gewichtsabnahme  Lymphknoten-Schwellung  Nächtliches Schwitzen  Hämoptoe  Mund-Soor  unangenehmer Geruch    Tumore werden nach dem TNM System eingeteilt …

COPD und chronische Bronchitis ( Thx Roadreaper )

Husten und Auswurf mindestens drei Monate innerhalb von zwei Jahren    Ursachen multifaktoriell  Rauchen  Luftverschmutzung  gehäufte Infekte = exogene Faktoren  Antikörpermangelsyndrome = endogene Faktoren  Flimmerepithel gelähmt bis zerstört  Prognose ist eine multifaktorelle Erkrankung    Klinik meist eine mehrjährige chronische Bronchitis voraus Hauptsymptome der COPD Husten und Auswurf    Entstehung  Flimmerepithel gelähmt bis zerstört  vermehrte Sekretion …

Lungenembolie

Definition  Verschluss einer Lungenarterie durch Einschwemmen eines Embolus (= abgelöster Thrombus) in 90 % der Fälle stammt die Embolie aus dem Einzugsbereich der Vena cava inferior TVT der Bein- oder Beckenvenen Embolien aus dem Einflussgebiet der oberen Hohlvene (zentraler Venenkatheter) und dem rechten Herzen (Schrittmacherkabel) sind selten    Herleitung Tiefe Venenthrombose  Merke der fehlende Nachweis …